In Schwimmen 2 Lerchenfelderstrasse

Für meine Kolumne 'FRAGEN SIE FRAU ANDREA' in Falter 20/2010

Liebe Frau Andrea,

auf Facebook und YouTube zirkuliert ein Handyvideo, das reissende Sturzbäche in einer Wiener Vorstadtstrasse zeigt. Erst schwimmt ein Blumenkübel im kniehohen Wasser talwärts, dann fetzt es zwei Passanten vorbei, die von einem Dritten aus den Fluten gerettet werden. Das Video soll während der Unwetter vom letzten Donnerstag gemacht worden sein. Kritiker aber meinen, die Aufnahme stamme vom 13.5.2001. Wo war das und wann und wie können in Wien solche Wassermassen auftauchen? Oder war das gar nicht Wien? Wasserratlos,

Udo Gruber, Klagbaumgasse, per Elektronachricht

Lieber Udo,

der 13. Mai 2001 ist als strahlender Sonntag in die Archive eingegangen. Über Mitteleuropa lag ein Hochdruckgebiet. Als Tageshöchstwert wurden in Wien um fünf Uhr Nachmittags maienhafte 19° gemessen. Niederschläge gab es an diesem Tag keine. Das Video mit den reissenden Strassenfluten stammt aus Wien, aber es ist nicht neun Jahre alt, sondern ganz frisch. Es wurde am 13. Mai 2010 im Sonnenstudio Sun One in der Lerchenfelderstrasse 162 aufgenommen. Diese Seite der Strasse liegt schon im Achten Bezirk. Der Blick in besagtem Video (es ist auf http://www.youtube.com/watch?v=G0MhD5NAUT0 abrufbar) geht durch die grossen Auslagenscheiben des Sonnenstudios Richtung Siebten auf die Kreuzung Kaiserstrasse/Lerchenfelderstrasse, einen Häuserblock vom Gürtel entfernt. Die braunen Fluten schiessen aus der Thaliastrasse kommend die Lerchenfelderstrasse hinunter. Bei den Wassermassen, ausgelöst durch einen Wolkenbruch mit der Regenmenge eines ganzen Monats, handelt es sich, salopp ausgedrückt, um den übergeschnappten Ottakringerbach. Er hat sein Kanalbett unter Thaliastrasse und Lerchenfelderstrasse verlassen und rauscht oberirdisch talwärts. Welche Kräfte der wilde Wienerwaldbach auf seiner Route von Galitzinberg bis zu seiner heutigen Mündung im Wienfluss entwickeln kann, lässt sich am Tiefen Graben feststellen. Der tief in das Gelände eingeschnittene Strassenzug in der Innenstadt ist das alte Bett des Ottakringerbaches.

www.comandantina.com dusl@falter.at

........................

Hier das oben erwähnte Video, mit inzwischen korrigiertem Datum:

16. Mai 2010 © Andrea Maria Dusl

TrackBack

Use this URL to ping this entry: http://comandantina.com/mt/ping.cgi/1975




kommentieren





Dieses Posting abonnieren (Verständigung nach Änderung)
Hinweis: Ihr Kommentar wird verzögert freigeschalten
« Channel 8 ::: Präsentation bei Anna Jeller  |  Main  |  Showtime ::: Channel 8 Lesungen: 18.5.Tiempo - 20.5.Thalia »
2010: August Juli Juni Mai April März Februar Januar 2009: Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar 2008: Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar 2007: Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar 2006: Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar 2005: Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar 2004: Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar 2003: Dezember Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar 2002: Dezember November Oktober September August Juni März Februar Januar 2001: Oktober September August April Februar Januar 2000: August März Februar Januar 1999: Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar 1998: Dezember November Oktober September August 1997: August Juni März 1996: August Juli 1995: September 1994: Mai 1984: Juli 1977: Februar 1969: März 1924: Januar 1876: Juli 1009: Juli